Wie erstelle ich eine Flockdruck-Vorlage für Spreadshirt?

Grundsätzliches

Die Technik des Flockdrucks ermöglicht, Motive auf Textilien jedweder Farbe zu aufzubringen, wogegen beim Transferdruck lediglich weiße Stoffe bedruckt werden können.
Allerdings können sogenannte Pixelgrafiken (jpg-, bmp-, gif-Dateien) nicht mit dieser Technik verarbeitet werden.
Für eine Flockdruck-Vorlage werden sogenannte Vektorgrafik-Dateien benötigt, welche ohne Qualitätsverlust im Rahmen der Spreadshirt-Größenangaben frei transformierbar sind, wobei der Unterschied zur Pixelgrafik darin besteht, dass die Vektorgrafik lediglich die Form des Motivs vorgibt. Die Farben sind in diesem Fall im Nachhinein beliebig wählbar.

Wichig für die Spreadshirt-Vorlage: Keine Verläufe, keine Pixelgrafiken!
Beispiel1

Zu den Grafiktypen und zu Vektorgrafiken gibt es übrigens auch hilfreiche Dokumentationen von Spreadshirt.

Schritt 1

Zunächst ist eine Software nötig, die die von Spreadshirt vorgegebenen Vektor-Formate ausgeben kann. Spreadshirt akzeptiert beim Upload lediglich Motive im Format:

  • .cdr (Corel Draw)
  • .ai (Adobe Illustrator)
  • .fh (Macromedia Freehand)
  • Allerdings sind auch andere Vektorgrafik-Programme in der Lage, Dateien ins .ai-Format zu exportieren. Beispielsweise ist es möglich, in Macromedia Flash erstellte Grafiken in geeignetem Format auszugeben.

    Schritt 2

    Lege nun die Grafik, die Du als Flockdruck-Motiv hochladen willst, in einem Vektor-Programm an.
    Beachte dabei dass ein einfarbig angelegtes Motiv im Nachhinein nicht in mehrere Farben unterteilt werden kann. Das bedeutet dass Du in der Vektorgrafik schon die Bereiche definieren solltest, die später in unterschiedlichen Farben auf das T-Shirt montiert werden sollen.
    Beispiel
    Der Vorteil hierbei: Egal welche Farbe(n) dein Motiv später haben soll, es ist nur eine Vorlage nötig.

    Achtung: Zwei- oder dreifarbige Motive kosten Aufpreis!

    Zudem müssen folgende Vorgaben von Spreadshirt eingehalten werden:

  • Texte müssen in Pfade umgewandelt werden und mindestens 1 cm hoch sein
  • Die kleinsten Objekte in der Grafik sollten mindestens 1,5 mm groß sein
  • Die technisch bedingte, maximale Größe der Motivvorlage beträgt 22,5 cm mal 22,5 cm. Bei kleineren Textilien wie Shorts oder Caps ist zu beachten dass ein Motiv, das groß angelegt wurde, eventuell nicht auf diese Größe montiert werden kann, wenn Flächen in der Vorlage beim Transformieren die vorgegebenen Größenangaben unterschreiten.
  • Schritt 3

    Wenn Du Deine Vorlage erstellt hast, solltest Du sie in der Programmversion 10 oder älter abspeichern. Dies gilt für alle zulässigen Programme.

    Schritt 4
    Lade deine Flockdruckvorlage www.spreadshirt.de unter „Motive & Upload“ -> „Motiv hinzufügen“ -> „Vektormotiv“ hoch.


    Diskussion


    das doofe an diesen grafiken ist, dass man nunmal corel draw, illustrator oder freehand braucht.

    7.04.06 um 17:15
    von weirdo

    und, dass man das Grafikprogramm auch noch beherrschen muss.

    7.04.06 um 17:44
    von psyspy

    ja genau! das mit dem beherrschen ist mein problem… ich weiß noch immer nicht wie ich von einer pixelgrafik zu einer vektorgrafik komme. irgendein tutorial wäre hilfreich… das mit den schriften hab ich schon gecheckt… das funktioniert schon voll super!

    8.04.06 um 11:06
    von kerstin

    @ kerstin: was für software benutzt du denn? es lässt sich außerdem nicht jede pixelgrafik optimal umwandeln. wichtig ist, dass du starke konturen und klare linien hast, um ein optimales ergebnis zu erhalten….

    8.04.06 um 12:11
    von der sir

    ich habe freehand und illustrator… und… ich kann nicht mal einen schwarzen kreis auf weißem hintergrund (pixelgrafik) in eine vektorgrafik umwandeln… weil ich mich mit diesen programmen leider nicht auskenne ;)

    9.04.06 um 11:29
    von kerstin

    hm, in illustrator würd ich einfach mal das kreis-zeichenwerkzeug verwenden und einen kreis ziehen…
    aber ehrlichgesagt: wer gibt schon über 450 Euro aus für eine software und leistet sich dann nicht noch für etwa 30 Euro ein tutorial in buchform? ;-)
    und gibts nicht sogar im zusammenhang mit einer lizenz auch online-tutorial bei adobe? ;-)

    9.04.06 um 14:04
    von hcii

    *ggg* wir haben diese programme in der firma zur freien verfügung, und in den turorials habe ich noch nichts über dieses thema gefunden… außerdem möchte ich auch keinen kreis vektorisieren… ich wollte damit nur ausdrücken, dass ich selbst das nicht könnte :)

    9.04.06 um 15:16
    von kerstin

    für alle die des englischen mächtig sind gibts hier:
    http://www.sketchpad.net/illustrator.htm
    oder hier
    http://studio.adobe.com/us/search/sort?sort=topic&product=8&topic=0&type=all&level=all&x=9&y=11#
    diverse tutorials unter anderem für illustrator.
    zB.
    http://media.studio.adobe.com/linked_content/en/illcs2ip_discguide/illcs2ip_discguide.pdf

    wer die neueste version von illustrator hat (ich nicht;-) ) kann sich auch die neue LiveTrace funktion mal genauer anschauen…
    http://graphicssoft.about.com/od/illustrator/ss/sflivetrace.htm

    es geht aber auch ohne :-)

    9.04.06 um 15:47
    von hcii

    […] 5. Was sind Deine wichtigsten Fragen zur Erstellung Deines eigenen Designs? Hier war das meistgenannteste Problem die Sache mit den Vektorgrafiken. Deshalb haben wir hier eine kurze Übersicht zu Vektorgrafiken gepostet. […]


    […] trnd-Partner hcii hat sich einige Mühe gemacht und zu der Übersicht von MrWong bzgl. Vektorgrafiken eine ausführliche Anleitung gebastelt: […]


    @kerstin: wenn du es nicht (durch das tutorial) hinbekommen solltest, dann darfst du mir auch mal deine grafik schicken… kann es mir mal ansehen und dir dann evtl. weiterhelfen…

    12.04.06 um 17:47
    von der sir